• April

    24

    2014
  • 227
  • 0

Kurse für Weizen legten an der europäischen Leitbörse in den Tagen vor Ostern kräftig zu

Kurse für Weizen legten an der europäischen Leitbörse in den Tagen vor Ostern kräftig zu

Zwischenzeitlich sprang der Frontmonat Mai bei 222,00 €/t, doch dieses Hoch hielt nicht lange an. Am Donnerstagnach-mittag schloss die Börse mit 217,75 €/t – das entsprach einem Plus von 3,8 % gegenüber der Schlussnotierung der Vorwoche oder einem Plus von 8 €/t. Dieses Niveau wurde zuletzt Ende Januar 2013 erreicht.
Für die neue Ernte gab es einen Anstieg auf 207,00 €/t, also ein Plus von 6,50 €/t oder 3,2 % für den Novemberkontrakt. Dieser Kursanstieg begründen europäische Händler mit den zunehmenden politischen Spannungen zwischen Russland und der Ukraine, die zu einem Rückgang oder einem Stopp der Weizenexporte führen könnten.
Mit den Regenfällen über die Osterfeiertage fielen zum Wochenbeginn auch die Kurse an der MATIF und an der CBOT. Durch die schwächeren Sojapreise musste der Raps ordentlich Federn lassen. An der MATIF gab es eine Kurskorrektur von Minus 6,75 €/t für den Frontmonat Mai. Auch der August verlor 5 €/t.
Einziger Gewinner ist der Mais. Durch die Verzögerungen der Maisaussaat in den USA legte der Mais an der Chicagoer Börse zu. An der Pariser Börse gab es ein Plus von 1 €/t für den Frontmonat Juni. (ae)

LEAVE A COMMENT

You comment will be published within 24 hours.

Cancel reply