• Juli

    8

    2015
  • 266
  • 0

Druck aus Chicago groß. US-Weizen steht weiterhin unter Erntedruck. Chicagoer Sojabohnennotierungen schließen deutlich schwächer. Raps verliert ebenfalls stark zum Wochenstart.

Druck aus Chicago groß. US-Weizen steht weiterhin unter Erntedruck. Chicagoer Sojabohnennotierungen schließen deutlich schwächer. Raps verliert ebenfalls stark zum Wochenstart.

Zu Beginn der Woche startete der Weizen wieder in den roten Zahlen, gestern versuchte der Weizen in Paris wieder etwas Boden gut zu machen. Mittags lag er im November aber schon wieder bei 182,50 €/t und damit nur noch 0,50 € über dem Montags-Kurs.

An der Matif standen die Rapsnotierungen vollständig unter dem schwachen Einfluss der Chicagoer Sojabohnen. Am Montag verlor der August 3,50 €/t, die Termine im neuen Jahr gaben sogar bis zu 5,50 €/t nach. Seit heute befindet sich der Raps leicht im grünen Bereich wieder. Der August liegt 1,00 €/t über dem Vortag und damit bei 334,25 €/t. Mais zeigt ebenfalls eine leichte Erholungstendenz. Der August legt um 0,75 €/t zu und notiert bei 170,25 €/t. (ae)

LEAVE A COMMENT

You comment will be published within 24 hours.

Cancel reply